zb 5

Wissenswertes über Drainagen

Was ist eine Drainage?

  • Drainagen (auch Dränagen) sind speziell angelegte Entwässerungsrohre, die überschüssiges Wasser aus dem Bodengefüge ableiten. Mit kleinen Öffnungen im Rohr bzw. Fugen zwischen den Rohren können sie unerwünschtes Grund- oder Regenwasser unterhalb der Geländeoberfläche aufnehmen und in angeschlossene Vorflutersysteme wie Gräben überführen.
  • Landwirtschaftliche Dränanlagen sind unterirdische Abzugsysteme, die systematisch verlegt werden, um pflanzenschädliche Bodennässe (Staunässe, Haftnässe) zu beseitigen und das Wachstumsklima zu verbessern.
  • Hier finden Sie Interessantes über Entwicklungsgeschichte der Dränung − von den Babyloniern bis zur Landwirtschaft heute…

Welche Auswirkungen hat die Dränung auf den Boden?

  • Durch Drainagen kann der Boden überschüssiges Wasser und Staunässe rasch abgeben; eine gute Durchlüftung bleibt gewahrt.
  • Infolge der besseren Durchlüftung wird der Boden lockerer, sauerstoffreicher und wärmer − wodurch die Nährstoffproduktion der Bodenbakterien angeregt wird und Pflanzen sich besser entwickeln.

Warum sind Drainagen für die Landwirtschaft so wichtig?

  • Gut funktionierende Drainagen sind Voraussetzung, um mit der Bewirtschaftung der Flächen zeitig beginnen zu können − vor allem in sehr niederschlagsreichen Jahren.
  • Eine sachgerechte Dränung führt zu Ertragssteigerungen um 100 % und mehr.
  • Drainagen verhindern Bodenverdichtungen, die normalerweise durch das Gewicht landwirtschaftlicher Fahrzeuge/Maschinen verursacht werden.

Leistungen & Vorteile

Planung Präziser Dränageplan mit Hilfe von GPS für eine exakte Positionsbestimmung. Weiterlesen...

Ertragssteigerung Mit einer Dränung erreichen Sie Erstragssteigerungen bis zu 100%. Weiterlesen...

Instandhaltung Drainagerohr

Drainage verlegen Verlegung/ Installation von Drainagen auf landwirtschaftlichen Flächen. Weiterlesen...